Teneriffa 2016 Reisetipp Jóver & La Barranquera

Teneriffa 2016 Reisetipp Jóver & La Barranquera


Heute besuchen wir die Küste von Tejina. Es lohnt sich wirklich, den Ausflug nach Jóver und La Barranquera zu machen! Als wir für unsere Bilder von den Stränden unterwegs waren, haben wir erstaunt und erfreut festgestellt, dass die Inselregierung in den letzten Jahren richtig Geld investiert hat, um die Strände aufzumöbeln. Selbst kleine Badebuchten werden jetzt im Sommer von Rettungsschwimmern überwacht und überall sind nun auch öffentliche Toiletten zu finden.

20160915_171316 20160915_171347

Bitte beachte an jedem Strand auf Teneriffa die gehissten Flaggen:

Grün: keine Gefahr

Gelb: Achtung und Vorsicht sind geboten. Nur gute Schwimmer sollten schwimmen. Kinder lieber nur in Reichweite eines Erwachsenen in das Wasser lassen!

Rot: Baden verboten

Achte bitte darauf, du möchtest doch einen glücklichen Urlaub auf dieser schönen Insel verbringen!

 

Jóver und La Barranquera sind kleine Schätzchen unter den Badebuchten.

Im Sommer herrscht hier ein buntes Treiben der Canarios vor. Touristen verlaufen, besser gesagt verfahren, sich selten hierher. Auch im Sommer findest du jederzeit ein Plätzchen für dich. Es muss ja nicht unbedingt Samstag oder Sonntag sein! Da ist es überall voll. An dieser Bucht kann sich jeder seine kleine Felsgruppierung zum Sonnenbaden suchen und auch am Kieselstrand in La Barranquera liegt man recht bequem. Sehr schön ist hier auch die neue Holzplattform, auf der du dich dann in der Sonne räkeln kannst. Von diesen Stränden schleppst du auch keinen Sand ins Auto oder ins Appartement.

 

Nun die Wegbeschreibung, damit du dich selber von der Schönheit dieser beiden Orte überzeugen kannst:

Wenn du von La Laguna kommst, folgst du der Straße bis zum Kreisverkehr, der dir die Richtungen Bajamar und Tejina anzeigt in Richtung Tejina. Du befindest dich dann bereits auf der Hauptstraße von Tejina. Es geht erstmal kurvenreich weiter, bis du in den Ort hinein fährst. Rechter Hand siehst du dann im Vorbeifahren den Eingang des Friedhofs und ein großes Gebäude, das den „Centro Ciudadano“ (Freizeitzentrum) beherbergt.

 

Jetzt kommt noch eine Kurve und dann biegst du, auf der Hauptstraße bleibend, nach rechts unten ab. Die Straße ist zwar einspurig, aber ordne dich schon so ein, dass du am Ende der Straße vor der Kirche nach links abbiegen kannst. Hier kann es etwas dauern, bis es weiter geht. Wir nennen die Straße „die Ein- und Ausparkstraße“. Wenn du da erstmal durch bist, verstehst du warum!

 

Am Kreisverkehr nimmst du die erste Möglichkeit rechts. Du befindest dich immer noch auf der Hauptstraße Tejinas. An der einzigen Ampel des Ortes – und im Umkreis von 15 Kilometern – biegst du nach rechts ab. Auf der rechten Seite siehst du einen Mercadona. Diese Straße bis ans Ende, dann biegst du links ab.

 

An der nächsten Kreuzung, an der alle – egal aus welcher Richtung – das Vorfahrt-achten-Symbol antreffen, fährst du rechts ab. Linkerhand, direkt das Gebäude an der Kreuzung, ist die Rum- Brennerei, in der auch der auf Teneriffa so bekannte Ron Miel hergestellt wird. Du folgst dieser Straße und fährst dann direkt auf die Ausschilderung zu (haben wir ja nun schon lange nicht mehr gehabt!). Um nach Jóver zu gelangen, halte dich rechts.

Weg nach Jóver 20160915_164115

Nun fährst du, umgeben von den hohen Mauern der Bananenplantagen, immer nach unten in Richtung Meer. In den kleinen Parkbuchten siehst du vereinzelt Autos von den Anglern stehen. Du fährst weiter, bis du an dem öffentlichen Parkplatz ankommst. Es ist witzig, aber Jóver besteht tatsächlich nur aus den Plantagen, dem „Club Nautico“ und den paar Häusern oberhalb der wunderschönen felsigen Strandbucht.

20160915_164523 20160915_164713

Hier gibt es auch ein vom Meer etwas abgegrenztes Schwimmbecken. Bitte achte immer auf die Beflaggung an den Stränden und Meeresbuchten! damit dir nichts passiert!

20160915_164748 20160915_164800 20160915_164817 20160915_164823 20160915_164829  20160915_164931

Auf dem Rückweg halte dich an der Kreuzung rechts in Richtung La Barranquera.

Rechts und links befinden sich Plantagen. In den Gewächshäusern werden überwiegend Blumen gezüchtet, die dann nach Europa verkauft werden. La Barranquera besteht aus ein paar Häusern, Fischerbooten und seinem Kieselstrand, an dem du im Winter nur Angler treffen wirst. Suche dir einen Felsen, auf dem du bequem sitzt und genieße einfach das Schauspiel MEER.

20160915_170545 20160915_170629 20160915_171015 20160915_171029 20160915_171110 20160915_171210

Bitte like und teile diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat!

Schlagwörter:

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar