Tejina von oben

Tejina von oben

 


 

Zu Beginn des Videos findest du schon im Film die Wegbeschreibung. Du fährst durch Tejina Richtung Bajamar. Wenn du aus dem Ort herauskommst, befindest du dich vor der Kurve, die dir im Video als erstes angezeigt wird. Direkt nach der Kurve rechts, geht die Straße steil hoch auf den Berg.

tejina-teneriffa-1 tejina-teneriffa-2 tejina-teneriffa-3

Bildbeschreibung:  1) hinter dieser Kurve rechts hoch! 2) Ein erster Teil von Tejina . . . 3) Der ganze Ort passt gar nicht auf ein Bild!

 

Ich würde mich da nicht mit dem Auto hochtrauen, aber ich bin eben ein „Mädchen“. Diese eindrucksvollen Bilder kannst du als „fauler Autofahrer“ machen, ohne auch nur einen Schritt zu wandern. Hier in Tejina, im Nord-Osten von Teneriffa, leben mittlerweile über 8.200 Einwohner. Das Panorama von Tejina hat mich schon sehr beeindruckt. Von hier oben wird mir erst bewusst, wie sehr sich Tejina allein in den letzten 18 Jahren vergrößert hat. Von den letzten Jahrhunderten ganz zu schweigen.

Bereits vor der Eroberung vonTeneriffa durch die Spanier erfolgte die Namensgebung Tejina nach dem Namen einer Guanchen-Prinzessin.

Schon damals – zur Zeit der „Conquistadores“ (Eroberer) – erstreckte sich das Territorium Tejinas vom Meer bis Tegueste. Tejina war schon immer ein Dorf, das überwiegend von der Landwirtschaft, Tierhaltung und der Fischerei lebte. Nach der „Conquistación“ (Eroberung) etablierten sich einige Familien in Tejina, um auf dem so gut geeigneten Boden Landwirtschaft zu betreiben

 

Das Territorium von Tejina gehörte damals zum Königreich (menceyato) von Tegueste.

Archäologische Funde aus dieser Zeit belegen dies. Während der Eroberung Teneriffas bildeten sich gerade aus dieser Zone die Gruppen zur Verteidigung gegen die Spanier.Bereits 1540 teilte sich Tejina mit Tegueste das Rathaus, also auch den Bürgermeister, was den „Tejineros“ schon damals nicht schmeckte. 1847/1850 wurde der Landstrich von Punta del Hidalgo bis einschließlich Tejina der Hauptstadt von Teneriffa San Cristóbal de La Laguna unterstellt.

tejina-teneriffa-7 tejina-teneriffa-6tejina-teneriffa-5

Bildbeschreibung: 1) Blick nach Punta del Hidalgo und Bajamar 2) Wasser- Reservoirs 3) Blick nach Jover/La Barranquera

 

Pascual Madoz, Autor des historisch-statistischen-geographischen Namensverzeichnisses von Spanien und seinen  Besitzungen in Übersee, beschrieb Tejina um 1850 ungefähr mit folgenden Worten: Tejina, das Klima in dieser Gegend ist gesund und frisch und der Ort verfügt über eine Quelle der besten Qualität. Tejina besteht aus über 154 Häusern, 70 davon in gutem Zustand. Die restlichen Häuser sind alle klein und in einem miserablen Zustand. Der Boden ist trocken aber von hoher Qualität. In den Gärten findet man fast ausschließlich Obstbäume.

Unter der Regierung der Hauptstadt veränderte sich die Produktion und Nutzung der landwirtschaftlichen Flächen. Nun wurden Weizen, Mais, Kartoffeln, verschiedene Früchte und Kräuter sowie Wein angebaut.

Ich denke, das war erstmal genug Geschichte über Teneriffa! Im nächsten Artikel über Tejina tauchen wir in die heutige Zeit ein und werden die „Tejineros“ etwas besser kennen lernen.

 

Schlagwörter:

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar