Tegueste – Finca de Los Zamorano

Tegueste – Finca de Los Zamorano

 

Nachdem wir den gepflasterten Weg „Camino de Los Laureles“ erklommen hatten, betraten wir die Finca Los Zamorano. Hierbei handelt es sich um ein Riesengelände von sechs Hektar, das von der Gemeinde Tegueste in 2001 erworben wurde. Die Finca Los Zamorano wurde von der Gemeinde gekauft, um das ursprüngliche Leben der „Teguesteros“ (Einwohner von Tegueste) zu veranschaulichen und in Erinnerung zu behalten.

Das Gelände steht nicht nur den Bürgern von Tegueste unentgeltlich zur Verfügung, die das Gelände gerne für sportliche Workouts benutzen können. Sogar Geräte stehen Freiluft-Sportlern zur Verfügung. Ein schöner Nebeneffekt eines einzigartigen Projektes, um alle Bauern zu ehren, die in früheren Zeiten die Ländereien rund um Tegueste bestellt haben.

 

Das Haus der Finca Los Zamorano war über drei Generationen die Heimat der Landwirte, die den dazugehörigen Boden der Finca bewirtschafteten.

Im XIX Jahrhundert wurde das Gebäude der Finca abgerissen. Im XX Jahrhundert wurde es am heutigen Standort wieder aufgebaut. Nur das Kronenportal, das etwas tiefer liegt, ist der einzig übriggebliebene Teil des ursprünglichen Gebäudes. Anhand der Kronen oder Zinnen konnte man den Reichtum einer Finca erkennen.

finca-los-zamoranoskronen-finca-los-zamorano-tegueste

Heute beherbergt das Gebäude der Finca Los Zamorano Ausstellungsräume, die Auskunft über die Geschichte und Traditionen von Tegueste gibt.

Ich finde es toll, dass die Gemeinde von Tegueste ihre Geschichte dermaßen pflegt und allen Interessierten zur Verfügung stellt! Doch dazu später mehr.

Jetzt bleiben wir erstmal auf den Ländereien der Finca. Heute wird die Finca Los Zamorano nach ökologischen Grundsätzen betrieben.

Auf dem sechs Hektar großen Gelände werden Obstbäume und Gemüse angebaut. Das Wichtigste in dieser Höhenlage stellt der Weinanbau dar. Von Tegueste bis hoch nach El Socorro fährt man durch eines der größten Weinanbaugebiete auf Teneriffa, dessen Weine auch über die Insel hinaus bekannt sind.

Zur Information der Besucher der Finca Los Zamorano hat sich die Gemeinde von Tegueste die Mühe gemacht, alle Weinanbau-Möglichkeiten auf den kanarischen Inseln direkt auf dem Boden der Finca zu zeigen. Auf den Schautafeln wird über die verschiedenen Kultivierungsarten ausführlich informiert in spanischer, englischer und deutscher Sprache. Im Gebiet von Tegueste werden rund 25 Rebsorten angebaut.
Die kleinen Puschel auf dem Boden veranschaulichen die Methode des Weinanbaus auf Lanzarote. Jeder, der die Insel kennt, versteht, warum die uns Festländern traditionelle Weinanbau-Methode dort nicht funktionieren könnte!

weinanbau-auf-lanzarote-tegueste-teneriffa

Die im Karree angebauten und sehr niedrig gehaltenen Rebstöcke sind die geläufige Methode auf Teneriffa und den anderen kanarischen Inseln Wein zu kultivieren.
Das uns allen bekannte SpalierSystem wird in dafür geeigneten Lagen genutzt.

karree-anbau-teguest-teneriffaspalieranbau-tegueste-teneriffa

Wir finden auf dem Gelände auch Pflanzen, die auf Teneriffa nicht heimisch sind, wie zum Beispiel unterschiedliche Palmenarten und Olivenbäume.

palme-tegueste-teneriffa olivenbaeume-tegueste-teneriffa

In nächster Zukunft ist geplant, einen Teil des Geländes als „Schulgarten“ für Schüler und andere Interessierte zur Verfügung zu stellen. Dann kann nach Anleitung nach Herzenslust gesät, gepflanzt und geerntet werden. Wir werden darüber informieren, wann und wie dieses Projekt realisiert wird.

Nun betreten wir das Gebäude der Finca Los Zamorano und tauchen in die Geschichte und Kultur des Ortes Teguestes  ein.

eingang-zum-gebaeude-tegueste

Die Ausstellungsstücke, die wir hier betrachten können, wurden allesamt von den Einwohnern von Tegueste gestiftet.

Ein ganzer Raum wurde dem Traditionssport „lucha canaria“ vorbehalten. Hier sehen wir Pokale und viele Bilder, aus der Zeit, als die Teguesteros noch alle Preise abräumten. Der kanarische Ringkampf ist sehr populär und wird regelmäßig im Fernsehen übertragen.

schirmherr-lucha-canaria-tegueste pokale-urkunden-lucha-canaria-tegueste lucha-canaria-tegueste-teneriffa
Im Hauptraum finden wir die Ausstellung über die traditionelle Bestellung der Ländereien und die Dokumentation über die Bedingungen unter denen die Bauern ihr tägliches Brot verdienten.
Unter anderem ist das „Rinderziehen“ bildlich dokumentiert, eine der vielen Traditionen von Tegueste. Hierbei muss das Gewicht einer Kuh, die Lastensäcke hinter sich herzieht (ein Sack hat ungefähr 100 Kilogramm Gewicht), innerhalb von drei Minuten nur durch Menschenkraft über eine Distanz von 35 Metern gezogen werden. Heutzutage findet dieser Wettbewerb bei verschiedenen Fiesta auf Teneriffa statt. Bei den Kühen gibt es drei verschiedene Kategorien: zwischen sechs bis acht Säcken und bei den Stieren verteilen sich die Kategorien zwischen acht bis elf Säcken.

rinder-tegueste-teneriffaerklaerung-zum-rinderziehen

Im nächsten Raum entdecken wir die drei Symbol-Säulen der Fiesta von Tegueste.

Der Soldat (Milizionär) in seiner Uniform soll an die einstigen Verteidiger der Insel erinnern.

verteidiger-der-insel-teneriffa
Die nächste Säule bilden die Segelschiffe. Sie symbolisieren das Böse wie zum Beispiel 1583 die Pest und andere Krankheiten, die durch die Schiffe auf die Insel Teneriffa gebracht wurden.

gestiftetes-segel-fuer-tegueste segel-tegueste-teneriffa
Der Blumentanz „Danza de las flores“ versinnbildlicht die dritte Säule. Mit diesem Reigen wird der Jungfrau Los Remedios gehuldigt, weil der Legende nach Tegueste damals von der Pest verschont blieb.

reigentaenzer-tegueste-teneriffa
Beim Umzug der Fiesta tanzen die Blumentänzer ihren Reigen vor der Festdelegation. Direkt danach folgen die Segelschiffe auf Rädern und die Verteidiger, die Milizionäre.

Nebenan wird darüber Auskunft gegeben, welche einzelnen Lebensmittel auf der Finca Los Zamorano angebaut wurden.
Vom Weizen bis über Bohnen hat hier damals nichts gefehlt. Auch verfügte die Finca über Viehzucht.

angebaute-lebensmittel-tegueste-teneriffa

Wunderschön wird auch das damalige Alltagsleben in zwei Räumen des Informationszentrums von Tegueste stilisiert.
Hier sehen wir die kleine Lampe, eine „arañita, wonach der oben gelegene Platz in Tegueste benannt wurde (das war im vorherigen Blog zu lesen).

kleine Lampekueche-finca-los-zamoranos-teguesteantike-kueche-tegueste-teneriffa antike-haushaltsgeraete-teguestefleissige-baeuerin-tegueste-teneriffaspuelstein-finca-los-zamoranos-tegueste

Die Weinkelterei oder Bodega ist natürlich auch in voller Größe vorhanden. Da fehlen nur noch die Trauben und man könnte sofort beginnen mit bloßen Füßen Wein zu stampfen.

weinpresse-tegueste-teneriffa weinfaesser-tegueste-teneriffaanlage-weinpresse-tegueste-teneriffawein-aus-tegueste-teneriffa

Am besten nimmst du dir eine Flasche guten Wein mit nach Hause und genießt ihn in Gedenken an den Ausflug zur Finca de Los Zamorano in Tegueste auf Teneriffa.

Hinterlassen Sie einen Kommentar