Reisetipp Teneriffa-Tejina

Reisetipp Teneriffa-Tejina

 

Wir nähern uns Tejina, von La Laguna kommend, und fahren erstmal immer der Hauptstraße (Carretera General) nach.

Rechter Hand sehen wir dann den Friedhof und das Freizeitzentrum „Centro Ciudadano“. In der Kurve kommt ein Supermarkt und dann geht es scharf rechts hinunter. Vor der Kirche befindet sich ein öffentlicher Parkplatz auf der rechten Seite. Am besten suchst du dir hier einen Parkplatz, um Tejina zu Fuß zu erkunden.

haupteingang-san-bartholome-tejina san-bartholome-tejina-teneriffa

 

Der Bau der Kirche San Bartolomé wurde im XVI. Jahrhundert begonnen. Der Chor wurde um 1792 hinzugefügt. 1906, am 05. Januar (in der Nacht der Heiligen Drei Könige!) stürzte der Chor in sich zusammen und wurde später wieder aufgebaut.

 

gebaeude-gegenueber-der-kirchebarranco-tejina20160920_124113

Wenn du am Haupteingang der Kirche die Stufen zur Straße hinuntergehst, blickst du direkt gegenüber auf dieses, leider noch nicht renovierte, Gebäude. Gehe an diesem Gebäude entlang und laufe weiterhin in Richtung „Stadtkern“, der in Tejina „El Ramal“ heißt. Wir kommen über eine kleine Brücke, unter der ein trockener Barranco entlang läuft. Der Barranco zieht sich durch den ganzen Ort. Bei starken Regenfällen würdest du glauben, dass es sich um einen Fluss handelt. Dabei ist es nur das Regenwasser, das von den Bergen herunter kommt. Dieser doch sehr abenteuerliche Weg gegenüber wird von den Anwohnern sogar noch mit dem Auto benutzt. Da sind die Einheimischen doch sehr schmerzfrei. 🙂

Auf unserem Spaziergang sehen wir immer wieder Häuser, die in einem maroden Zustand sind. Drumherum sieht man aber auch wie fleißig andere Hausbesitzer bereits waren! Die meisten Häuser besitzen einen Patio, den man leider von außen nicht einsehen kann. Die paar Vorgärten, die du hier findest, sind liebevoll bepflanzt. Genauso auch die Balkone.

Vorgarten Tejina liebevoller-vorgarten-tejinabepflanzter-balkon-tejina

Auf dem runden Platz in der Mitte residieren die „alten Herren“ von Tejina täglich. Wenn du dort im Vorbeigehen freundlich „hola“ sagst, werden sie dich genauso freundlich zurück grüßen.

el-ramal-tejina-teneriffa ortskern-el-ramal-tejina

Du möchtest in das kanarische Leben eintauchen? Dann lass uns Kaffee trinken gehen.

zubereitung-von-bocadillos-tejina cafeteria-tejina leckeres-bocadillo-cafeteria-tejina

Setze dich in irgendeine Cafeteria oder Bar. Bestell dir etwas zu trinken, lehne dich zurück und beobachte das freundliche und laute Treiben um dich herum. Hier treffen sich täglich viele Menschen. Man bekommt  den Eindruck, dass sich alle irgendwie untereinander kennen. Das ist hier auch tatsächlich so. Die einzigen „Giris“ (Spitzname für alle Nordeuropäer) triffst du hier im großen Supermarkt in den Wintermonaten, wenn die „Überwinterer“ wieder ihre Quartiere in den benachbarten Küstenorten bezogen haben. Selten verirren sich Touristen hierher. Die Urlauber kennen diesen quirligen Ort nur als Durchfahrtsstraße von La Laguna in Richtung Küste und umgekehrt.

 

 

Die Tejineros sind schon ein interessantes Völkchen, deren Gemeinschaft über die Jahrhunderte stark zusammen gewachsen ist.

Die Einwohner Tejinas hatten schon immer eine starke Identifikation mit ihrem Dorf und unternahmen im XX. Jahrhundert viermal den Versuch, als selbstständige Gemeinde, gelöst von La Laguna, anerkannt zu werden. Dieses Anliegen wurde immer abgelehnt.

Auch die Zugereisten werden irgendwann – wenn auch spät -von der Dorfgemeinschaft anerkannt.

Das Wichtigste im Jahr (außer der Familie, die liegt nämlich in Spanien immer noch auf Platz 1!) für einen echten Tejinero ist die Fiesta im August zu Ehren von San Bartholomé.

Es scheint, als wenn alle Tejineros gemeinsam ihren Urlaub in den Monat August legen, um in vollen Zügen die Fiesta zu unterstützen und mit allen zu feiern. Es gibt sogar einen Tag, an dem alle Geschäfte unter der Woche während der „Fiesta de los Corazones“ geschlossen bleiben, obwohl da kein Feiertag  auf Teneriffa vorgesehen ist.

 

Ein weiteres wichtiges kulturelles Ereignis ist die „sakramentale“ Aufführung der Heiligen Drei Könige, die seit 1904 am Abend des 5. Januar stattfindet

und mit dem Umzug der Heiligen Drei Könige endet. An diesem Ereignis beteiligen sich viele Dorfbewohner: als Bühnenbildner und bei der Vorbereitung  und Änderung der Kostüme, als Schauspieler oder als Mitglieder der “Tanda Divine” , eine spontane musikalische Gruppierung, die mit Weihnachtsliedern „Villancicos“ in der Nacht des Heiligen-Drei-König-Tag die Stimmung untermalt.

Wer zu diesem Datum auf der Insel ist, sollte diese Veranstaltung unbedingt besuchen! Es ist ein absolutes Highlight, über das du später bestimmt gerne deinen Freunden erzählen wirst. (Wir freuen uns über jedes Foto! contacto@tenerifetrendingtopic.com

So ist es also auch gar nicht verwunderlich, dass ein Dorf mit 8.200 Einwohnern über ein Freizeitzentrum, ein Kulturzentrum und ein ehemaliges Kino für Theatervorstellungen und andere Events verfügt. Sämtliche Veranstaltungen können zu erschwinglichen Preisen besucht werden.

 

Schlagwörter:

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar