Mietkoch auf Teneriffa: Ein Dinner mit Freunden bei Dir zu Hause

Mietkoch auf Teneriffa: Ein Dinner mit Freunden bei Dir zu Hause

 

Heute feiern Luisa und Carlos ihren Hochzeitstag. Alicia und Juan haben sich eine tolle Überraschung für die Jubilare ausgedacht. Sie haben für diesen Abend das Angebot von Tenerife Trending Topic.com „Mietkoch“: Ein Dinner mit Freunden bei Ihnen zu Hause“ gebucht. “Sie sind der Gastgeber, ich bekoche und bediene Sie und Ihre Gäste. Lehnen Sie sich zurück und genießen diesen Abend“.

Alle vier waren Stammgäste in Thomas‘ Restaurante Calabacín in Puerto de la Cruz von 2007 bis 2012 und hatten in Thomas‘ Restaurant auch schon mal den Hochzeitstag von Luisa und Juan gefeiert. Als Thomas sein Restaurant geschlossen hatte,  erinnerten sie sich oft gemeinsam an die angenehmen Abende, die sie damals im Restaurante Calabacín zugebracht hatten und vor allen Dingen erinnerten sie sich verzückt an die kulinarischen Leckereien, die Thomas für sie gekocht hatte.

Nachdem Alicia das Angebot von Thomas im Internet entdeckt hatte, wollte Juan es seinem Bruder und seiner Gemahlin unbedingt zum Hochzeitstag schenken.

Die Menüabsprache erfolgte telefonisch und per Whats App persönlich mit Thomas Harthan. Zwei Tage vor dem Termin besuchte Thomas Alicia und Juan in La Laguna, um sich einen Überblick über die Küche und des vorhandenen Geschirr zu verschaffen, damit er dann am vereinbarten Termin ein wunderschönes Menü für die Gäste zaubern könnte.

Auch besprach er mit der Hausherrin die Details, die ja individuell abgesprochen werden, wie zum Beispiel vorhandenes Geschirr, Besteck und Gläser, ob Tischdekoration oder zusätzliche Getränke, wie korrespondierende Weine zu den verschiedenen Gängen, erwünscht sind und unbedingt vorhandener Platz im Kühlschrank, damit Thomas die Lebensmittel fachgerecht und nach HACCP-Richtlinien direkt nach Ankunft im Domizil verstauen kann, um die Kühlkette der Lebensmittel auf keinen Fall zu unterbrechen.

Die Tischdekoration wollte Alicia gar nicht wissen, weil sie es ja als ehemaliger Stammgast im Restaurante Calabacín gewohnt, dass Sabine (Thomas‘ bessere Hälfte) sich wieder was Schönes für den Anlass ausdenken und gestalten würde.

Mittwoch, 16.12.2015, 18.30 Uhr:Thomas und Sabine kommen pünktlich in La Laguna an. Thomas bereitet, nach ordnungsgemäßem Verstauen der Lebensmittel und des Aperitifs, seinen Arbeitsplatz und sein „mis en place“ (Fachbegriff für Vorbereitungen zur Zubereitung von Speisen) vor.

Während Sabine den Tisch eindeckt und Thomas das 4-Gang-Menü vorbereitet, können sich die Gastgeber ganz in Ruhe duschen, umziehen und sich für die kleine intime Feier bei ihnen zu Hause einstimmen. Denn sie müssen sich ja um nichts mehr kümmern als um ihre geladenen Gäste: Luisa und Carlos!

Alicia und Juan sind aufgeregt wie kleine Kinder vor lauter Vorfreude auf die Reaktion der Jubilare, wenn Sabine ihnen die Haustür öffnet. Die Planung ist, dass Juan die beiden abholt und erstmal mit ihnen wieder nach Hause fährt, um angeblich Alicia abzuholen. Luisa und Carlos wissen über den Abend ihres Hochzeitstages absolut gar nichts!

Alicia hat als Begrüßungsmusik den „Hochzeitsmarsch“ aufgelegt, weil ihr das damals im Restaurante Calabacín so gut gefallen hat. (Sabine freut sich, dass sie damals oft im positiven Sinne den Nerv ihrer Gäste getroffen hat.)

20.00 Uhr: Endlich klingelt es! Sabine öffnet Alicias Haustür. Juan grinst wie ein Honigkuchenpferd, Luisa und Carlos sind total überrascht und drücken Sabine vor lauter Freude erstmal an sich. Von der Küche zum Esszimmer kommt ihnen Thomas in Kochkleidung entgegen. Luisa ruft nur „no puede ser! (das gibt´s doch gar nicht)“ Erst jetzt nehmen Carlos und Luisa den gedeckten Tisch wahr. Nun waren sie ganz verzückt und konnten ihr Glück kaum fassen, heute Abend von Thomas und Sabine im Haus von Alicia und Juan bekocht und bewirtet zu werden!

20.30 Uhr: Nach dem Sektempfang sitzen alle entspannt am Tisch und das Hochzeitspaar studiert die Menükarte:

Terrina de setas con finas lechugas marinadas y calabaza en azafrán (Terrine von drei verschiedenen Pilzen mit Rote-Beete-Gelatine an fein marinierten Blattsalaten und Safrankürbis)

* * *

Raviolis caseros de salmón y mascarpone en mantequllia de pistachos (Ravioli mit Räucherlachs-Mascarpone-Füllung in Pistazienbutter)

* * *

Solomillo de cordero envuelto en pan acompañado de perlas de verduras, papa suiza y salsa de miél y vino tinto (Lammfilet im Brotmantel an Rotwein-Honig-Soße mit kleinen Rösti und Gemüseperlen)

* * *

Higos marinados en oporto , mousse de yogur, puré de fresas y zabayone de Baileys (Joghurt-Mousse an in Portwein eingelegten Feigen, Erdbeerpüree und Baileys-Sabayon)

* * *

* *

*

Kaum hat Luisa die Menükarte gelesen, da fängt sie schon an, mit Sabine über den „ geschäftlichen Teil“ des Abends zu sprechen. Ihr gefallen die Holz-Marienkäfer der Tischdekoration so gut, dass sie sie Sabine abkaufen möchte. Sabine schmunzelt nur und meint, sie solle jetzt erst mal das Menü genießen und zum Dessert könnten sie ja dann „verhandeln“.

Nun schnell die korrespondierenden Getränke zur Vorspeise serviert und schon beginnt das Festmenü mit einem Gruß aus der Küche (amuse gueule) in Form von Falafel mit Maracuja-Mayonnaise. Hhm, war das lecker!!!

Die kalte Vorspeise besteht aus einer Terrine von drei verschiedenen Pilzen mit Rote-Beete-Gelatine an fein marinierten Blattsalaten und Safrankürbis. Göttlich, obwohl ich eigentlich keine Rote Beete mag…

Die warme Vorspeise kommt im tiefen Teller daher: Ravioli mit Räucherlachs-Mascarpone-Füllung in Pistazienbutter, mit essbaren Blüten garniert. Die Ravioli waren genau auf den Punkt…

Vor dem Hauptgang gibt es ein kleines Päuschen und der Rotwein wird in einer angenehmen familiären Atmosphäre eingeschenkt.

Das Lammfilet im Brotmantel ist perfekt gegart. Dazu serviert Thomas Rotwein-Honig-Soße mit kleinen Rösti und Gemüseperlen. Vom Nachservice möchte keiner mehr, denn es wartet ja auch noch ein Dessert auf sie. Alicia raunt Sabine zu: „Was für ein Luxus in meinen eigenen vier Wänden! Ich fühle mich wie eine Königin.“

Während die Vier die kulinarischen Köstlichkeiten verspeisen, spülen Thomas und Sabine bereits Geschirr, Besteck und Töpfe ab und räumen alles an die dafür vorgesehenen Plätze. Die Küchenzeile ist auch schon komplett gereinigt. Die Teller für das Dessert sind vorbereitet. Als erstes legt Thomas die in Portwein eingelegten Feigen auf den Teller. Nun sticht er die Joghurt-Mousse aus. Danach drapiert er die frischen Himbeeren und das Püree von Erdbeeren auf den Tellern. So werden die Desserts erstmal serviert. Die Baileys-Sabayon serviert Sabine jedem Gast persönlich auf dem Teller. Auch die Dessertteller sind komplett leergeputzt, als Thomas den letzten Gang abräumt. Die Holz-Marienkäfer bekommt Luisa von Sabine geschenkt.

Die vier Teller und Besteckteile schnell gespült und poliert, die Spüle gewienert, und zum Schluss noch den Boden gefegt und gewischt, fertig!

Juan, der Hausherr, bietet seinen Gästen und Thomas und Sabine einen Digestif an und schenkt alle Getränke ein. Alicia sieht Thomas den Boden der Küche wischen und ist sehr erstaunt darüber, dass sogar noch der Küchenboden gereinigt wird. Thomas meint nur, dass dieser Service schließlich dazu gehöre. Sein persönliches Motto lautet: entweder ganz oder gar nicht! Seine Kochutensilien und sein Messerkoffer sind schon verpackt und geschlossen und stehen auf der Sackkarre zum Abmarsch bereit.

23.30:Während der Küchenboden am Trocknen ist, setzen sich Thomas und Sabine mit an den Tisch und tauschen sich noch ein wenig mit allen aus, weil sie sich nun fast drei Jahre nicht mehr gesehen hatten. Nach Aufräumen der Reinigungsutensilien, packt sich Thomas die Sackkarre und nach mehrmaliger Verabschiedung und Danksagung für den Auftrag fahren Thomas und Sabine zufrieden nach Hause.

Sie haben heute mal wieder ihr selbstgestecktes Ziel erreicht:

GLÜCKLICHE, ZUFRIEDENE, WOHLGESÄTTIGTE GÄSTE, die einen wunderbaren Abend erlebt haben.

 

Schlagwörter:

Ähnliche Produkte

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar