Ich lasse meinen persönlichen Mietkoch zu Hause kochen!

Ich lasse meinen persönlichen Mietkoch zu Hause kochen!

Einen Koch zum Mieten auf Teneriffa

Einfach genial! Seit 2015 kann man auf Teneriffa einen Mietkoch, der bei einem zu Hause kocht, bestellen. Normaler Weise bin ich bei Internet-Angeboten sehr skeptisch und buche oftmals nicht, weil ich nicht weiß, wer dahinter steht. Als ich las, dass Thomas Harthan vom Restaurante Calabacín dahinter steckt, war ich sofort
bereit, die Angebote „Ihr privater Mietkoch auf Teneriffa“ zu lesen.

Wir waren jahrelang sehr gerne Gäste in unserem Stammlokal. Auch den Abschiedsabend vom Calabacín hatten wir damals mit einem weinenden Auge erlebt. Es fiel uns schon sehr schwer zukünftig auf die kulinarischen Köstlichkeiten verzichten zu müssen. Umso besser, dass Thomas Harthan jetzt wieder auf Teneriffa ist und ich ihn als Mietkoch direkt zu mir nach Hause bestellen kann!

Ich wollte meinen Mann mit dem Angebot „Dinner for two“ an seinem Geburtstag überraschen. Also telefonierte ich gleich, um den Termin und das absolute Wunschmenü für meinen Mann zu besprechen. Ich war mir nicht sicher, ob der Preis von 60,00 € pro Person hinkommen würde oder ob ich noch was drauflegen müsste. Das war mir aber auch grad egal, denn ich stellte mir schon jetzt vor, wie begeistert mein Schatz sein würde, wenn er Thomas als Mietkoch in unserer Küche stehen sieht. Ich rief bereits im Dezember an, um mir auf jeden Fall den Termin im Februar für das Dinner for two zu sichern.

Ich hatte Glück! Der Abend war noch frei und mir wurde der Preis des Dinners for two bestätigt. Ich hatte, ehrlich gesagt, mit mehr gerechnet!

Im Januar vereinbarten wir einen Termin bei mir zu Hause, damit ich meinem Mietkoch meine Küche zeigen konnte und um die Details des Abends zu besprechen. Mein Wunschmenü klingt etwas merkwürdig, aber es handelt sich um die Lieblingsspeisen meines Mannes, die man so nicht unbedingt in einem Restaurant auf Teneriffa bestellen kann.

Das Menü:

Miesmuscheln Sylter Art mit ofenwarmem Baguette

***

Chateaubriand mit Sauce Bearnaise, marktfrischem Gemüse und Pommes frites

***

Mousse au chocolate mit Kirsch-Chili-Soße

Pommes frites zu einem Chateaubriand ist schon seltsam. Dazu muss ich erklären, dass mein Mann Belgier ist. Die Belgier lieben ihre Fritten, von denen sie ja auch behaupten, sie hätten sie erfunden. Deshalb fühlt sich jeder Belgier als absoluter Spezialist für Fritten, zumindest was die Beurteilung beim Essen angeht! Also eine absolute Herausforderung für meinen Mietkoch, meinen Mann mit seinen zubereiteten Fritten zufrieden zu stellen!

Vor kurzem wurde eine von mir bestellte Reservierung in einem Lokal einfach vergessen. Deshalb ließ ich mir vorsichtshalber noch mal den Termin meines gebuchten Events bestätigen. Meine Unsicherheit verflog sofort als mir wie aus der Pistole geschossen von meinem Mietkoch geantwortet wurde: „Ja, nächsten Montag pünktlich um 17.30 Uhr, wie vereinbart!“

Ach ist das schön, eine Reservierung bei Profis vorzunehmen! Eigentlich hatte ich auch nichts anderes erwartet von meinem Mietkoch, doch so war ich beruhigter!

Am vereinbarten Termin wurde vor meinem Haus Kochgeschirr und alle Zutaten für das bestellte „Traum-Menü“ ausgeladen. Dann wurde schnell der Tisch mit Stoffservietten eingedeckt und dekoriert. Ich stellte die Gläser raus, die wir während des Dinners for two benötigen würden, und fragte, ob ich noch was helfen könnte. Mein Mietkoch bat noch um zwei zusätzliche Teller, wofür auch immer, und sagte mir, dass ich mich locker machen solle, da er ab sofort das Bekochen und Bedienen übernimmt und ich mich einfach als Gastgeber um meinen Mann kümmern und den Abend einfach genießen solle.

Das ist ein cooles Gefühl! Da ist jemand da, der alles für dich macht! Ich fühlte mich wie eine Königin!

Mein Mann kam nach Hause Er sah den gedeckten Tisch und freute sich. Nachdem er dann von Thomas, meinem privaten Mietkoch, in Kochkleidung beglückwünscht und begrüßt wurde, war er hin und weg! Damit hatte er nun gar nicht gerechnet!

Der Aperitif wurde in Form eines Gläschen Sekt serviert. Wir lasen die Menükarte. Mein Mann war begeistert, dass er heute seine Lieblingsspeisen zu Hause, zubereitet von seinem Lieblingskoch genießen würde. Er bedankte sich tausend Mal bei mir für das tolle Geschenk!

Als Gruß aus der Küche– damit hatte ich ja nun gar nicht gerechnet – kredenzte unser Mietkoch uns in Erinnerung an sein Restaurant Zucchini (auf Spanisch Calabacín) in Käse-Eihülle mit hausgemachter Tomatensoße. Noch so ein Detail von Thomas! Das andere Detail war 1. die Menükarte und 2. die Notenschlüssel, mit der die Menükarte des Textes begann, ein Detail deswegen, weil er sich daran erinnert hat, dass mein Mann ein leidenschaftlicher Klavierspieler ist.

Nach dem amuse gueule wurden uns die Muscheln serviert. Hhmmm…., waren die gut und erst der Weingemüse-Sud. Ich tunkte mein ofenwarmes Baguette in den Sud und konnte nicht einen Tropfen dieser köstlichen Speise auf dem Teller lassen! Es war einfach zu lecker! Nur gut, dass der Hauptgang noch etwas dauerte.

Wir genossen den Luxus eines Angestellten in unseren vier Wänden, der uns von vorne bis hinten bekochte und bediente!

In der Küche wurde gewerkelt. Wir saßen an unserem Esszimmertisch, tranken unseren Wein und fühlten uns einfach wohl und entspannt.

Nun wurde unser Chateaubriand mit marktfrischem Gemüse, Sauce Bearnaise und . . . Pommes frites aus frischen Kartoffeln von meinem Mietkoch serviert. Das Rinderfilet war butterzart, das Gemüse und die Soße ein Gedicht!

Und die Pommes frites fanden die Zustimmung meines Mannes Mein Mietkoch hatte den Belgischen Fritten Test mit Bravour bestanden!. Wir futterten was das Zeug hielt und genossen jede einzelne Gabel, die wir zum Mund führten. Mein Mann war im siebten Himmel!

Zwischen Hauptgang und Dessert gönnten wir uns noch eine kleine Pause. Die Schokoladenmousse mit der heißen Kirsch-Chili-Soße war der krönende Abschluss des Menüs!

Während des Events wurde schon abgewaschen. Das Kochgeschirr war verstaut und die Küche gereinigt. Als unser Mietkoch die Küche – wie im Angebot versprochen – sauber verließ, setzte er sich noch für eine kurze Unterhaltung zu uns an den Tisch. Danach verabschiedete er sich und ließ uns allein zurück.

Was für ein Super Gefühl!

Wir waren wie VIPs bedient worden! Der Tisch mit zwei Gläsern, die Menükarte und ein letzter Essensduft aus der Küche erinnerte an die schönen Stunden die wir bei diesem wunderbaren Menü in angenehmer Atmosphäre schlemmend verbracht hatten.

Kein Abwasch! Kein Gläserspülen! Alles war sauber und meine Küche glänzte wie zuvor!

Am nächsten Tag chattete ich mit einem guten Freund aus Deutschland, der ganz neidisch wurde, als er hörte, dass ich Thomas gemietet hatte. Spätestens wenn er im Urlaub hier ist, werden wir das andere Angebot vom Mietkoch auf Teneriffa buchen!

Aperitif Dinner for two Zucchini in Käse-Ei-Hülle Thomas Harthan Mietkoch auf Teneriffa Schokoladenmousse mit Kirsch-Chili-Soße Muscheln Sylter Art Mietkoch auf Teneriffa Chateaubriand mit markfrischem Gemüse

Hat dir der Artikel gefallen?
Deine Bewertung
Tenerife Trending Topic Ich lasse meinen persönlichen Mietkoch zu Hause kochen!
3.8
User Bewertung: (0 Stimmen)

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar